Business

Scholz sieht Deutschland mit Haushalt gut gerüstet für mögliche Krise

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will im Fall einer Wirtschaftskrise mit “vielen Milliarden” gegenhalten.

BROADCAST AND DIGITAL RESTRICTIONS~**KEINE BESCHRÄNKUNGEN** HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister: “Wir nutzen die geringere Zinsaufwendung für höhere Investitionen und eine expansive Haushaltspolitik, um die wirtschaftliche Lage in unserem Land zu stabilisieren. Auch das ist richtig. Und wenn uns das als Kritik vorgehalten wird, dann sage ich: Es ist ein Lob, denn wir tun genau das, was in dieser Zeit notwendig und richtig ist. Meine Damen und Herren. Und wir schaffen das, wir schaffen das in einem Rahmen, der dazu führt, dass wir trotzdem keine neuen Schulden machen. Das ist dann natürlich die besondere Leistung. Und aus meiner Sicht ist es deshalb ganz zentral, dass wir mit den soliden Finanzgrundlagen, die wir heute haben, in der Lage sind mit vielen, vielen Milliarden gegenzuhalten, wenn tatsächlich in Deutschland, Europa eine Wirtschaftskrise ausbricht. Wir werden es auch dann tun. Das ist gelebter Keynesianismus, wenn man das so sagen will. Es ist eine aktive Politik gegen die Krise. Aber dazu muss sie dann erst einmal da sein. Meine Damen und Herren.”

Show More

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button